April 2019

5 Tipps, um mehr Nachhaltigkeit in Ihr Leben zu bringen

Seit einigen Jahren wird der Begriff "Nachhaltigkeit" nahezu inflationär verwendet. Im Duden tauchte er aber bereits im Jahr 1915 erstmals auf und steht dort für ein „Prinzip, nach dem nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen, sich regenerieren, künftig wieder bereitgestellt werden kann“. Mit einem nachhaltigen Lebensstil leisten Sie Ihren eigenen Beitrag zur Ressourcenproduktivität und reduzieren so auch Ihren CO2-Fußabdruck.
In Ihrem Alltag können Sie durch viele kleine Veränderungen Großes bewirken, denn Ihre Konsumentscheidungen haben einen signifikanten Einfluss auf die Nachhaltigkeit unserer Marktwirtschaft. So machen Sie den ersten Schritt mit 5 Tipps für mehr Nachhaltigkeit in Ihrem Leben!

1. Reduzieren Sie Ihren Energieverbrauch

Ihr Auto oder Ihre Elektrogeräte sind mit die größten Ressourcen- und Energiefresser bei Ihnen zu Hause. Sie können öfters auf das Fahrrad umsteigen, den Standby-Modus abschalten, oder einfach Ihre selbst produzierte Solar-Energie speichern und selbst verbrauchen. Damit machen Sie sich unabhängiger von konventionellen Stromanbietern. Zusätzlich können Sie die Geräte in Ihrem Smart Home auch vernetzen und so den Verbrauch senken und die Versorgung mit sauberem Solarstrom intelligent erhöhen.

2. Setzen Sie auf nachhaltige Produkte

Produkte, die besonders ressourcenschonend produziert sind können Sie guten Gewissens in Ihren Einkaufskorb legen. Oder auch solche, die besonders langlebig sind z.B. durch hochwertige Materialien oder zertifizierte Produktionsverfahren. Setzen Sie auf Qualität!

3. Kaufen Sie aus der Region

Prüfen Sie nicht nur bei der Tomate für Ihr Pausenbrot, wo das, was Sie kaufen herkommt. Durch die bewusste Wahl reduzieren Sie unnötige Transportwege. Durch Made in Germany sichern Sie nicht nur Arbeitsplätze und unterstützen Ihre Heimat, sondern tun auch für sich etwas Gutes. 

4. Werfen Sie weniger weg

Ein erreichtes Mindesthaltbarkeitsdatum ist oft noch lange nicht der Termin an dem Ihre Einkäufe in den Müll wandern müssen. Genau wie ein zuverlässiges Markenprodukt auch oft lange über den Garantiezeitraum hinaus beste Dienste leistet. Ein weiteres Beispiel: Wenn Sie bei sich zu Hause Ihre Einkäufe besser planen, bleibt weniger im Kühlschrank liegen. Und obendrein verschwenden Sie weniger Energie, die Sie dann in Ihrem Speicher für wichtigere Verbräuche aufbewahren können. 

5. Machen Sie sich unabhängig

Vertrauen Sie nicht auf die ständige Verfügbarkeit von Ressourcen. Schwankungen liegen in der Natur der Dinge. Und genau dann wenn viel Bedarf, z.B. an Energie, besteht, ist oft wenig verfügbar. Machen Sie sich unabhängig indem Sie Ihre eigenen Lösungen für ein unabhängiges und optimal aufeinander abgestimmtes Energiemanagement daheim finden. 
veröffentlicht vonVerena Koppe
AT DE Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit telefonisch zur Verfügung.